Der Ursprung von Shiatsu liegt in einer japanischen Heilweise, die von der Existenz einer dynamischen Lebensenergie genannt Ki ausgeht.

Fernöstliche Weisheitslehren und Jahrtausende altes medizinisches Erfahrungswissen trafen Anfang des 20. Jahrhunderts auf Theorien und Techniken westlichen Ursprungs (Physiotherapie, Osteopathie, Psychologie). Aus dieser Begegnung entstand Shiatsu als vollkommen eigenständige Therapieform.

Shiatsu basiert auf die Theorien der traditionellen chinesischen Medizin. Man geht davon aus, das durch gleichmäßiges Fließen von Energie in den Meridianen (Energiebahnen) und Organen ein Zustand von Gesundheit und Wohlbefinden ausgelöst wird. Ist die Energie blockiert, können Symptome und schließlich Krankheiten entstehen.